Sehr geehrte Besucher unserer Homepage,

als erstes heiße ich Sie im Namen der Feuerwehr Burg herzlich Willkommen. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, sich auf unserer Internetpräsenz umzusehen. Wir informieren stetig über unsere Technik, Einsätze und über aktuelle Neuigkeiten. Des Weiteren nutzen wir das Medium Internet um über uns und unsere vielseitige Arbeit (zu jeder Tages- und Nachtzeit) zu berichten. Bei eventuell auftretenden Fragen wenden Sie sich gerne per eMail an meinen Stellvertreter oder an mich.

 

Mit freundlichem Gruß
Wehrführer HBM*** Thomas Kusch

-  Aktuelle Informationen  -

Erfolgreicher Mit-Mach-Tag

Am Donnersatg Abend war der Mit-Mach-Tag der Feuerwehren des Amtes Burg-St.Michaelisdonn.

Wir präsentiereten den gekommenen Gästen unsere Autos , stellten unsere First-Responder-Gruppe vor, zeigten zuedem wie ein Löschangriff gefahren wird und wie ein Auto bei einem Verkehrsunfall auseinander genommen wird. - Da nochmal ein großes Dankeschön an die Spende des Autos!

Im Anschluss gab es noch ein Stück Fleisch und eine Wurst im Brötchen um noch offene Fragen zu klären.

Es war schön neue Gesichter zu sehen. Wir hoffen beim nächsten Dienst am 10.06.2022 einige dieser Gesichter und noch ein paar weitere wiedersehen zu können.

Wir bekommen Verstärkung!

Die Gemeinde Burg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen hauptamtlichen Gerätewart für die Feuerwehr/ Mitarbeiter für den Baubetriebshof.

 

Wir freuen uns über zahlreiche Berwerbungen und Ihr Interesse.

 

Mit-Mach-Tag

Du wolltest dir schon immer mal einen Dienst der Feuerwehr angucken und selber anpacken, weil es dich interessiert wie Helden arbeiten oder du schon immer den Traum hattest selbst in die Feuerwehr zu kommen?

Dann ist der Mit-Mach-Tag am 12.05.2022 genau das Richtige für Dich!

An diesem Tag wird bei allen Feuerwehren im Amte Burg-St. Michaelisdonn extra ein Dienstabend für Menschen wie dich veranstaltet.

Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn du keine Ahnung hast, denn schließlich sind wir alle einmal bei Null angefangen.

Also schau vorbei, es freuen sich tolle Kameraden und Kameradinnen auf dich.

Übungstag

Am Samstag stand für die Burger Feuerwehrleute eine besondere Ausbildungsveranstaltung an, denn es wurden den ganzen Tag verschiedene Übungseinstätze abgearbeitet. Durch diesen Tag war es für die Einsatzkräfte möglich, einen Teil der coronabediengt ausgefallenen Dienste zu kompensieren. Der Zugführer, sowie die Gruppenführer arbeiteten die Übungseinsätze aus. 

Nach einem gemütlichen Frühstück wurden die Kameradinnen und Kameraden auf die Fahrzeuge eingeteilt.

Der Alarm zur ersten Übung ließ nicht lange auf sich warten. Zum aufwärmen wurde eine ausgelöste BMA gemeldet. Im zweiten Szenario musste eine Person mittels Drehleiter aus einer Grube, sowie eine weitere von einem Dach gerettet werden. Nachdem diese beiden Übungen abgearbeitet waren, wurde eine kurze Verschnaufpause am Gerätehaus eingelegt.

Die Besatzungen wurden neu eingeteilt. Im dritten Übungsszenario mussten 2 gekenterte Angler aus einem Teich gerettet werden.

Zum Abschluss des Tages wurde dann ein Feuer an einem Gebäude gemeldet. Diese Übung forderte den Kameradinnen und Kameraden noch einmal alles ab, denn im Verlauf der Übung wurde ein Atemschutznotfall simuliert.

Nachdem alle Szenarien nachbesprochen waren und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht wurden, wurde der Tag am Grill gemütlich beendet. Wir bedanken uns bei allen die bei der Organisation mitgewirkt und den Tag so erfolgreich gestaltet haben, sowie für die Bereitstellung der Übungsobjekte.

Neue Helme für die Feuerwehr Burg

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Burg wurden mit neuen Helmen ausgestattet. Nach längerer Testphase entschied sich die Mannschaft für ein neues Model. Dieses bietet einen optimalen Tragekomfort und eine bessere Sichtbarkeit, da der Helm im Dunklen nachleuchtet. Dies ist besonders für den Einsatz unter Atemschutz in verqualmten Räumen von Vorteil und trägt zur Sicherheit der Einsatzkräfte bei. Die alten Helme hatten schon eine hohe Zahl an Dienststunden geleistet und wiesen durch die häufige Nutzung bei Diensten und Einsätzen Defekte auf.

Die noch intakten Helme stehen den Feuerwehrleuten weiterhin zur Verfügung. Sie dienen als Ersatz, damit die Kameradinnen und Kameraden weiterhin einsatzbereit bleiben, sollte sich ihr eigentlicher Helm in der Reinigung befinden.

Nachdem zunächst die Atemschutzgeräteträger mit dem neuen Kopfschutz ausgestattet wurden, hat nun auch die restliche Mannschaft ihre neuen Helme erhalten

Der GW-L ist endlich da 

Am 29.03.2022 war es endlich soweit. Unser Gerätewagen-Logistik, kurz GW-L war endlich abhohlbereit und vier unserer Kameraden (Arne Puck (stv Wehrführer), Alexander Schmidt (Gruppenführer), Sven Zager (Gerätewart) und Henry Mohr (stv Gerätewart)) machten sich auf den Weg, um unser neues Fahrzeug abzuholen. 

Um 19:00 trafen sich die Kameradinnen und Kameraden aus der aktiven Wehr und der Jugendfeuerwehr am Gerätehaus, um das Fahrzeug in seinem Zuhause festlich zu begrüßen.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Burg

Am Freitag, den 18.03.2022 traten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Burg zu ihrer ertsen Jahreshauptversammlung seit 25 Monaten zusammen. Zur Sicherheit testeten sich alle Anwesenden vorher auf das Coronavirus. Danach begann die Versammlung in der Mensa der Gemeinschaftsschule Burg. Wehrführer Thomas Kusch begrüßte neben den Feuerwehrleuten auch den Bürgermeister der Gemeinde Burg, sowie Gäste der Feuerwehren Hochdonn, Quickborn-Brickeln und der Ehrenabteilung der Feuerwehr Burg.

Nachdem die Anwesenheit festgestellt wurde, verlaß unser Wehrführer die Jahresberichte der letzten 2 Jahre. Auch hier war Corona zu spüren: viele Veranstaltungen und Dienste fielen der Pandemie zum Opfer. Dennoch gab es ordentlich Arbeit für die Wehrführung, denn die Coronamßnahmen mussten umgesetzt werden, es wurden viele Gespräche mit den Kameradinnen und Kameraden geführt, des weiteren wurde die Beschaffung des Gerätewagen-Logistik realisiert.

 

Nachdem im Februar 2021 Arne Puck die Funktion des stv Wehrführers von Patrick Andresen übernahm, konnten wir Patrick nun gebührend aus dem Amt entlassen. Patrick hat in den 6 Jahren seiner Amtszeit viel für unsere Wehr geleistet. Nun wurde er in seinen wohlverdienten "Ruhestand"  verabschiedet. Natürlich bleibt er uns als Feuerwehrmann erhalten. Seinen Ruhestand kann er nun in seinem Strandstuhl genießen. Für die geleistete Arbeit erhielt Patrick das Schleswig-Holsteinische Feuerwehrehrenkreuz in Bronze.

 

Neben dieser Ehrung standen weitere Ehrungen an:

Für 10-Jährige Mitgliedschaft: Larissa Kuhlmann, Alexander Schmidt, Martin Lameyer, Jan-Hendrick Lütjens, Udo Bruhns

 

Für 20-Jährige Mitgliedschaft: Sven Zager, Svenja Wocköck, Florian Stegemann

 

Für 30-Jährige Mitgliedschaft: Thomas Kusch, Matthias Stelting-Mohr, Arne Semmelhack

 

Brandschutzehrenzeichen in Silber: Patrick Andresen, Thomas Kusch, Arne Semmelhack

 

Außerdem wurden folgende Beförderungen vollzogen:

Zum Feuerwehrmann/-frau; Wiebke Bruhns, Jan-Pascal Karasch, Jannik Andresen, David Göttsche

Zum Oberfeuerwehrmann/-frau: Larissa Kuhlmann, Julia Kusch, Jan-Hendrick Lütjens

Zum Hauptfeuerwehrmann***: Michael Hunold, Malte Schaper, Alexander Schmidt

Zum Löschmeister: Patrick Kuhlmann

Zum Brandmeister: Arne Semmelhack

Zum Oberbrandmeister: Arne Puck

 

Zum Abschluss übermittelte der Bürgermeister Karl-Heinz Conson die Grüße der Gemeindevertretung und dankte den Feuerwehrleuten für ihre geleistete Arbeit. Auch Jan Lähn von der Feuerwehr Hochdonn, Frank Werner von der Feuerwehr Quickborn-Brickeln und Uwe Zager von der Ehrenabteilung der Feuerwehr Burg, sowie Claus Jensen von der Amtsfeuerwehr übermittelten Grüße.

 

Weltfrauentag

Heute ist der Weltfrauentag. Ein Tag an dem auch wir unsere Feuerwehrfrauen - noch etwas mehr als sonst- feiern! Zum Internationalen Frauentag, zeigen auch wir, das Feuerwehr durchaus Frauensache sein kann. Momentan sind bei uns in der Feuerwehr 6 frauen tätig. Es ist natürlich noch Platz für mehr.

Tag des Notrufes

Der heutige 11.2 ist ein besonderer Tag, denn es ist der Tag des Notrufes 112.

Doch wofür steht er? Der heutige Aktionstag wurde von der Europäischen Union ins Leben gerufen und soll die europaweit gültige Notrufnummer 112 bekannt machen.

Diese Telefonnummer ermöglicht es jedem Bürger in Europa schnellstmöglich Hilfe zu gewähren.

Wer diese Telefonnummer in den Kreisen Dithmarschen, Steinburg, Segeberg und Pinneberg wählt, der wird mit der Kooperativen Regionalleitstelle West (KRLS West) in Elmshorn verbunden. Hier nehmen speziell ausgebildete Disponenten die Notrufe an und alarmieren die entsprechenden Rettungsmittel der Feuerwehren und Rettungsdienste.

Die Mitarbeiter/innen am Telefon können schon aus der Ferne Unterstützung bei beispielsweise der Ersten Hilfe leisten. Sie brauchen also keine Sorgen haben, wenn Sie den Notruf wählen, wird Ihnen sofort geholfen. Bei Bedarf bleiben die Kollegen/innen am Telefon bis das Rettungsmittel eintrifft.

Was hat es eigentlich mit unseren Logo auf sich ?

Wenn man die Feuerwehr Burg etwas genauer betrachtet, sieht man ihn überall - unseren Burger Bären. Auf unseren Fahrzeugen, auf T-Shirts, Pullovern und auf unserer Einsatzbekleidung ist er zu sehen. Vor 7 Jahren entwarf unser ehemaliger Kamerad Björn Schröter das Wappen nach amerikanischem Vorbild. Seitdem tragen wir ihn mit Stolz, denn er symbolisiert unsern Zusammenhalt und unsere Kameradschaft.

Einen interessanten Artikel mit weiteren Infos gibt es heute in der DLZ zu lesen.

Geburtstag bei der Feuerwehr

Heute vor 30 Jahren, am 27.12.1991, wurde einer der wichtigsten Teile der Feuerwehr Burg gegründet- Die Jugendfeuerwehr.

Sie ist unsere wichtigste Nachwuchsschmiede, denn hier wurde und werden von den ehemaligen Jugendwarten Fritz Soltwedel und Sascha Fricke, sowie von dem heutigen Jugendwart Florian Stegemann die Nachwuchskräfte für die Feuerwehr ausgbildet. Einige Gründungsmitglieder und weitere ehemalige Mitglieder leisten heute ihren Dienst bei der Feuerwehr und das nicht nur in Burg.

Als es 2009 zur Pflichtfeuerwehr kam, musste die Jugendfeuerwehr  ausgegliedert werden. Die Feuerwehr Quickbirn Brickeln nahm die Nachwuchsabteilung auf und sicherte somit ihr Fortbestehen. Im Dezember 2019, nach einer Änderung im Brandschutzgesetz, konnte die Jugendfeuerwehr wieder in Burg eingegliedert werden.

Ein für heute geplanter Festakt wurde aufgrund der Pandemie auf den Sommer 2022 verlegt. Weitere Informationen dazu folgen noch.

 

Wir gratulieren der Jugendfeuerwehr Burg zu ihrem Geburtstag und bedanken uns bei allen Jugendwarten, Betreuern und Unterstützern für ihren Einsatz.

Besuch für die First Responder

Unter 2G+ Regelung fand am Montagabend der monatliche First Responder Dienst statt.

Ein ganz besonderer Gast, Chrissi Lau, wurde zu unserem Dienst eingeladen. Chrissi ist für die First Responder eine große Unterstützung, denn sie hat es sich zur Aufgabe gemacht monatlich an die Erste-Hilfe-Gruppe zu spenden.

"Wegen meinem Handycap kann ich euch leider nicht wirklich unterstützen und habe mir gedacht euch dann mit meinen Spenden unter die Arme greifen zu können", so die blinde Heldin der First-Gruppe.

Im weiteren Abend zeigten wir Chrissi die Aufgaben der First Responder und ließen sie auch selber anpacken. Außerdem wurde ihr nochmal das Gerätehaus gezeigt und die Autos wurden ebenfalls erkundet.

Vielen dank Chrissi! Danke, das du bei uns warst.

Was beudeuten eigentlich die Sirenentöne ?

Das Amt Burg-St. Michaelisdonn hat eine App veröffentlicht. Dort finden Sie wertvolle Informationen rund um das Amt, unter anderem auch zum Bevölkerungsschutz.

Obwohl die Alarmierung der Feuerwehr Burg im Regelfall über digitale Funkmeldeempfänger geschieht, ist die Sirenen weiterhin ein wichtiger Bestandteil unserer Alarmierungstechnik. Bei größeren Schadenslagen oder bei Personalmangel dient die Sirene zur Nachalarmierung.

Aber auch bei Gefahren für die Bevölkerung wird due Sirene zur Warnung der Bevölkerung genutzt.

In der Amtsapp werden die verschiedenen Bedeutungen beschrieben.

Die First Responder der Feuerwehr Burg

 

Die First Responder der Feuerwehr Burg finanzieren ihren Einsatz aus Spendengeldern. Sie möchten unseren Einsatz unterstützen?

 

Spendenkonto:

Sparkasse Westholstein

IBAN: DE 30222500200001000292

BIC: NOLADE21WHO

Verwendungszweck: "First Responder"

280320

Einsatz: 063

27.05.2022 / 16:27 Uhr

NIL -
Unterstützung NABU

Dienstplan 2022

 

30.05.2022 | 19:00

First Responder


Anrufen

E-Mail

Anfahrt